Glutenfrei, Salat, Sommer
Schreibe einen Kommentar

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen, Cherry-Tomaten; Frühkartoffeln und Sardellen, gesundes, einfaches Rezept

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomatenen, der liebste Schwabe war begeistert. Das finde ich bemerkenswert, weil er als Schwabe ja normalerweise nur den den schwäbischen Kartoffelsalat gut findet. Also muss dieser Kartoffelsalat etwas ganz Besonderes sein oder liegt es vielleicht an den neuen Kartoffeln?

Ich glaube, es liegt an der Einfachheit der Zusammenstellung. Wie so oft bestätigt sich wieder, dass auch wenige, frische Zutaten in der richtigen Kombination durch ihren Geschmack überzeugen und keine große Soßenkunst benötigen. Wer sich auf den Eigengeschmack der Zutaten verlässt, gewinnt!

Wie Ihr wisst, genieße ich den wöchentlichen Marktbesuch. Vor allem im Sommer, wenn es richtig bunt wird. Dafür gebe ich auch gerne meine Mittagspause her und radle zum Hamburger Isemarkt, Europas längstem Wochenmarkt. Noch mehr könnte ich es genießen, wenn dieser Markt am Samstag stattfinden würde, aber da kann ich ja nach Winterhude fahren. Der Goldbekmarkt ist zwar nicht so lang, aber mindestens genauso bunt und erfrischend.

Für den Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten habe ich rote Frühkartoffeln (auch neue Kartoffeln genannt) eingesammelt. Ich liebe „Babykartoffeln“. Da es sie nur im Sommer gibt, ist das auch die einzige Zeit in der ich Kartoffeln esse. Den Rest des Jahres kommen bei mir hauptsächlich Süßkartoffeln auf den Teller. Obwohl es auch neue Kartoffeln in manchen Supermärkten gibt, würde ich doch zum Marktbesuch raten. Zumal Ihr da auch eine Auswahl aus alten Kartoffelsorten habt. Für den Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten sind sie mit ihrem süsslichen und weniger nach Stärke schmeckenden Aroma genau richtig. Außerdem mag ich die dünne Schale. Also kein Schälen!

Ist die Haut von Kartoffeln giftig?

Apropos Kartoffeln. Ich habe doch neulich mit meinen Kollegen im Block House mal wieder eine gebackene Kartoffel mit Butter gegessen. Meine Kollegen waren schon erstaunt, dass ich überhaupt mitgekommen bin. Ich habe ja mein Image als „Frische-Zutaten-Fanatikerin“, oder „Salat-Freak“ schon weg. Wobei ich weiß, dass eine gebackene Kartoffel mit Salz und etwas Butter schon ganz schön lecker sein kann. Frühkartoffeln Isemarkt Und meine Mutter hat mir ja eingetrichtert, dass es gesund ist, die Haut mit zu essen. Doch dann hat mich ein Kollege aufgeklärt und mir gesagt, dass die Haut von Kartoffeln giftig ist und so gesund sei wie ein Fahrradschlauch. Grund genug für mich, mal einen Blick unter die Haut oder besser gesagt ins Internet zu werfen.

Und tatsächlich, in der Haut befinden sich konzentrierte Giftstoffe (Solanin), direkt unter der Oberfläche, genauso wie in den Augen gekeimter, alter Kartoffeln bzw. Kartoffeln, die grün sind oder eine grünliche Farbe unter der Haut haben. Aha. Und auch wenn eine Kartoffel bitter schmeckt lasst Ihr sie besser liegen. Interessant war auch herauszufinden, dass Kartoffeln vor dem Verkauf auf die Alkaloide (z.B. Solanin) geprüft werden . Doch es kommt auch auf die richtige Lagerung zuhause an.

Die richtige Lagerung von Kartoffeln

Kartoffeln sollten dunkel und kühl gelagert werden. Sonst besteht die Gefahr, dass sich Solanin entwickelt. Außerdem gilt, dass große Kartoffeln weniger Solanin entwickeln als kleine Kartoffeln. Und wie gesagt, grüne oder gekeimte Kartoffeln gleich ganz wegwerfen. Und künftig werde ich die gebackene Kartoffel auch schälen, egal was meine Mutter gesagt hat.

Bei Frühkartoffeln gehen die Meinungen auseinander. Ich finde eine gute Frühkartoffel zum Schälen viel zu schade und bin der Meinung, dass sie auch nicht geschält werden müssen. Die Schale ist so dünn, dass man sie problemlos mitessen kann. Frühkartoffeln mit ihrer zarten Schale und ihrem feinen Geschmack sind der absolute Hammer!

Also ein dreifach Hoch auf diesen Kartoffelsalat mit marktfrischen Zutaten. Er ist gesund, einfach zu machen und unglaublich lecker. Der liebste Schwabe und ich konnten nicht genug davon bekommen. Beim nächsten Mal mache ich die doppelte Menge, um vielleicht auch noch am nächsten Tag etwas davon zu haben. Ich empfehle den Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten auch als Ergänzung zu diesem Zucchini-Salat bei Eurem nächsten Grill-Abend.

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen, Cherry-Tomaten; Frühkartoffeln und Sardellen, gesundes, einfaches Rezept

Sardellen bringen den Umami-Faktor in den Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten

Wer es jetzt komisch findet, Sardellen im Kartoffelsalat zu haben, der sollte es trotzdem versuchen. Sie geben dem Salat einen super Geschmack mit und sind das Umami-Element. Am besten, schneidet Ihr sie so klein wie möglich. Dann werdet Ihr nicht mehr merken, dass sie überhaupt drin sind (wie mit den Zwiebeln bei Kindern :-)).

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen und Cherry-Tomaten
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein Kartoffelsalat-Rezept mit rothäutigen, neuen Kartoffeln, blanchierten grünen Bohnen und Cherry-Tomaten. Ein einfaches und schnell gemachtes Beilagengericht, das zu jedem Sommeressen oder zum Grillen passt.
Autor:
Rezepttyp: Salat, Beilage
Portionen: 2 als Hauptgericht und 4 als Beilage

Zutaten:

Für den Salat:
400 g Frühkartoffeln
300 g Grüne Bohnen, gewaschen und die Spitzen abgeschnitten
1 Mittel große, rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
300 g Cherry-Tomaten, halbiert

Für das Dressing:
4 EL Natives Olivenöl extra
2 EL Rotweinessig (gute Qualiät)
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
4 Sardellen, klein geschnitten
1 EL Dijon-Senf
1 Große Knoblauchzehe, zerdrückt
1/2 TL Meersalz
Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie weich aber noch knackig sind (ca. 10-12 Minuten je nach Größe). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Kartoffeln zum Abkühlen zur Seite stellen.

2. In der Zwischenzeit die grünen Bohnen in kochendem Salzwasser blanchieren, bis sie weich, aber noch knackig sind (ca. 2-3 Minuten). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Bohnen mit kaltem Wasser abspülen oder in ein Eisbad werfen. Dann das Wasser abschütteln und die Bohnen in eine große Salatschüssel geben.

3. Sobald die Kartoffel kalt genug sind, dass man sie in die Hand nehmen kann, müsst Ihr sie der Länge nach halbieren und in die Salatschüssel geben. Nun kommen die rote Zwiebel und die Tomaten dazu.

4. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten vermischen und dann das Dressing über den Salat geben und gut vermischen.

5. Je nach Geschmack den Kartoffelsalat noch mit Salz und Pfeffer würzen. Bei Raumtemperatur servieren.

6. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: