Frühstück & Brunch, Kinderfreundlich
Schreibe einen Kommentar

Quiche mit Spinat, Parmaschinken und Pilzen

Echte Männer essen keine Quiche, sie essen geräucherten Speck und Omelett! Also ich sage, eine Quiche ist nicht viel anders. Der Name kommt sogar aus dem Deutschen (abgeleitet von „Kuchen“) und hieß später bei den Franzosen „Lorraine“ oder „Quiche“.

Obwohl eine Quiche per Definition eine Kruste haben muß, ist das nicht zwingend so, wie dieses köstliche Rezept zeigt. Das Gute an einer Quiche ist, dass man sie variieren kann und alles hinein tut, was einem schmeckt. Sie kann zu allen Mahlzeiten serviert werden und das heiß oder kalt.

Aus einem weiteren Grund sind Quiche-Rezepte eine gute Wahl: sie schmecken auch am nächsten Tag noch sehr gut, meist sogar noch besser! Also ist Quiche sehr gut geeignet für Einladungen für die man vorkocht, wie zum Beispiel ein Brunch. Zu schade, dass mein liebster Schwabe kein Quiche-Fan ist. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass Quiche oft nur eine andere Form von überbackenem Parmaschinken, Eier und Käse ist. Aber das scheint ein deutsches Phänomen zu sein. Und viele denken, dass Quiche ein typisch französisches Gericht ist. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Quiche ursprünglich aus Deutschland kommmt. Denn die Bezeichnung „Quiche“ heißt eigentlich Kuchen, denn es wird ja auch Mürbeteig verwendet. Quiche stammt aus Lothringen, und das war ja mal deutsch und mal französisch. Ich koche Quiche also nur für Freunde, die wie ich Fan davon sind. Und dazu empfehle ich auf jeden Fall Salat und einen Rotwein.

Quiche mit Spinat, Parmaschinken und Pilzen

Zutaten für 6 Personen:
6 Eier
375 ml Milch
1/2 Teelöffel Meersalz
Prise Muskat
1/4 Teelöffel Cayenne Pfeffer
10 Scheiben Parmaschinken (Prosciutto), klein geschnitten
100 g Gruyère-Käse, gerieben
75 g weiße Champignons, klein geschnitten
3 Knoblauchzehen, klein geschnitten
100 g frischer junger Spinat, gewaschen und gehackt

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 170°C vorheizen.

2. In einer Pfanne die Butter auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann den Knoblauch und die Pilze dazu geben und unter Umrühren anbraten bis sie weich sind (ca. 5 Minuten). Jetzt eine Quicheform (ca. 23 cm Durchmesser) mit Butter oder Öl einfetten und den Knoblauch und die Pilze gleichmäßig darin verteilen.

3. Jetzt den Spinat in der selben Pfanne kurz auf niedriger Stufe anbraten (ca. 2 Minuten) bis er weich ist und ebenfalls in der Quicheform verteilen.

4. In einer mittel großen Schüssel die Eier hineingeben und mit einem Schneebesen verrühren. Dann die Milch, das Salz, den Cayenne-Pfeffer und den Muskat gut vermischen und dann den Parmaschinken und den Käse dazu rühren.

5. Jetzt den Eier-Mix über die Pilze und den Spinat verteilen und die Quicheform in den Ofen schieben.

6. 45 Minuten backen, bis auch das Innere der Quiche durch ist. Mit einem Zahnstocher testen. Wenn der Zahnstocher sauber aus der Quiche herauskommt, ist sie fertig.

7. Aus dem Ofen nehmen und 5-10 Minuten abkühlen lassen.

8. Enjoy !

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.